Als achtsame Begleiterin und Beraterin auf einem bestimmten Lebensabschnitt eines Menschen brauche ich den verbalen und nonverbalen Austausch.

In einer Krise steckend, bei akuten und chronischen Schmerzen, seelischen Traumen und vieles mehr, hier bedarf es eines empathischen Zuhörens, personenzentriert (nach C. Rogers) und das innere und äußere Umfeld (System) des Menschen mit einbeziehend (nach M. H. Erickson).

 

Die Gesprächstherapie wird angewandt bei:

  • Veränderungswünschen, zum Aufdecken bestimmter krankmachender Verhaltensmuster
  • Körperliche und seelische Traumen (Erkrankungen, schmerzhafte Ereignisse)
  • Schlafstörungen
  • Ängste